Beschreibung


Oberflächenaktive Stoffe, allgemein als Tenside bekannt, sind Verbindungen, die bei zahlreichen Anwendungen eine Vielzahl von Funktionen erfüllen. Eine ihrer Hauptfunktionen besteht darin, die Spannung an der Oberfläche oder an der Grenzfläche zwischen zwei unterschiedlichen Phasen oder Substanzen zu reduzieren. Aufgrund dieser einzigartigen Eigenschaft verwenden eine Vielzahl von Branchen Tenside als Detergenzien, Dispergiermittel und Bakterizide sowie als Schaum-, Netz- und Antistatika.
Tenside zeigen spannungsreduzierenden Eigenschaften, weil sie eine oder mehrere polare und unpolare Gruppen enthalten können; Verbindungen, die beide Gruppen besitzen, zeigen eine Affinität sowohl für Wasser als auch für Fette. Tenside werden im Allgemeinen als anionisch, nichtionisch, kationisch und amphoter eingestuft.

Quartäre Ammoniumsalze sind ein häufig verwendetes kationisches Tensid. Kationische Tenside enthalten ein positiv geladenes Ion, das die amphiphile Gruppe trägt, wodurch sie negativ geladene Substrate adsorbieren können. Quaternäre Ammoniumsalze umfassen insbesondere eine quaternäre Ammoniumkationgruppe, allgemein bekannt als „Quat“; Die „Quats“ werden mit einer Anionen-Gruppe kombiniert, typischerweise einem Chlorid- oder einem anderen Halogenid-Ion. Aufgrund der vorgenannten Eigenschaften dienen diese Salze häufig als Wirkstoff in antimikrobiellen und desinfizierenden Produkten.

Anwendung

Ein Hersteller von Desinfektionstüchern wollte den prozentualen Anteil der Wirkstoffe in ihren Rohstoffdesinfektionslösungen und den fertigen Reinigungsmitteln ermitteln. Das Verständnis des Quat-Gehalts ihrer Materialien war für die Qualitätskontrolle und das Berichtswesen wichtig. Im Herstellungsprozess wurde das Wischtuchprodukt zuerst mit einer Lösung, die eine quaternären Ammoniumverbindung, Alkohol und Wasser beinhaltet, getränkt. Die Wischtuchrolle wurde dann versiegelt, verpackt und gelagert.

Für diese Anwendung empfahl Hanna Instruments das automatische Titrationssystem HI902C mit der ionischen selektiven Elektrode HI4113 (ISE). Die ionenselektive Nitratelektrode ist zusammen mit den Tensidelektroden für die Analyse von quaternären Ammonium-Desinfektionsverbindungen gemäß der Standardtestmethode ASTM zugelassen.

Bei diesem Verfahren wird eine kationische Verbindung, wie ein quaternäres Ammoniumsalz, potentiometrisch in einem wässrigen Medium mit einer Standardlösung von Natriumlaurylsulfat titriert; Die Nitrat-ISE wird als Anzeigeelektrode verwendet. Ein Komplex wird zwischen der Desinfektionsmittel-quaternären Ammoniumverbindung und Natriumlaurylsulfat gebildet, bei dem es sich um ein anionisches Tensid handelt. Der gebildete Komplex fällt dann aus der Lösung aus und der Nitrat-ISE reagiert auf die Potentialänderung mit einem genau definierten Wendepunkt. Der Kunde war mit den niedrigen Kosten, mit denen Hanna Instruments ihre Anforderungen erfüllen konnte, sowie mit der Einfachheit des Geräts bei der Analyse zufrieden. Da der Aufbau eines Labor- und Qualitätskontrollbereiches begann, schätzte der Hersteller das Potenzial des Titrators für zukünftige Methoden und die Vielseitigkeit, mit der er auch als Tisch-pH-Meter arbeiten kann. Der Kunde schätzte vor allem den Service, den Support und das Engagement von Hanna Instruments, als sie neue Qualitätskontrollverfahren entwickelten und implementierten

Der HI902C-Titrator

Der HI902C ist ein automatischer Titrator, der unser breites Produktspektrum für effiziente und genaue Laboranalysen ergänzt.

Durchführbare Titrationen:

  • Säure / Base-

  • Redox (ORP)

  • Komplexometrisch

  • Fällungstitrationen

  • Wasserfreie

  • Argentometrisch

  • Ionenselektiv

  • Rücktitrationen und Titerbestimmungen

Dieser leistungsstarke Titrator verteilt das Titriermittel automatisch, erkennt den Endpunkt und führt alle erforderlichen Berechnungen und Grafiken aus. Neben der Titration arbeitet der HI902C auch als voll funktionsfähiges Messgerät für pH, mV / ORP und ionenselektive Elektroden (ISE).

Weitere Features:

Erhöhte Sicherheitsmöglichkeiten

Administrative Nutzer können einen PIN-Code auf dem Gerät festlegen, um vor unbefugten Zugriffen zu schützen. Titrationsmethoden, Optionen und Ergebnisse sind manipulationssicher, während ein Nicht-Administrator Analysen durchführt damit Datensätze sicher und nachvollziehbar bleiben.

Dynamische Titrantendosierung

Die dynamische Dosiereinstellung ermöglicht zeitige und genaue Titrationsergebnisse, indem das Titriervolumen auf Grund des mV dosiert wird. Dies sorgt für größere Dosen am Beginn einer Titration und kleinere, präzisere Dosen beim Endpunkt.

Signal für temporäre Stabilität

Die Signalstabilitätsfunktion meldet vor der Bereitstellung der nächsten Titrierdosis die Stabilität des mV der Titrationsreaktion. Dies gewährleistet zuverlässige Messwerte während der gesamten Titration.

Erkennung mehrerer äquivalenten Endpunkte

HI902C kann während einer Titration mehrere Äquivalenzpunkte erkennen, wie sie in bestimmten Standardmethoden und Anwendungen angegeben und erforderlich sind.

Methode der Sequenzierung

Mit dem HI902C sind zwei Methoden verknüpfbar. Dies ermöglicht, dass zwei Analysen an der gleichen Probe durchgeführt werden können, einschließlich direkter Messungen, Einzel-Endpunkt-Titrationen, Mehrfachäquivalenzpunkt-Titrationen und Rücktitration.

Funktionalität der Direktmessung

Das Gerät ermöglicht auch die Übertragung und das Speichern von Daten einer Direktmessung. Nutzer können demnach Daten reproduzieren und verwalten ohne die Mühe einer manuellen Aufzeichnung.