Die Rolle von gelöstem Sauerstoff (DO, dissolved oxygen) bei der Getränkeproduktion zu verstehen ist extrem wichtig. Während der Verarbeitung und Lagerung von Fruchtsäften kann Sauerstoff zum

Abbau von Ascorbinsäure beitragen und auch Farbe und Geschmack negativ beeinflussen. Ascorbinsäure ist ein wichtiger Bestandteil von Lebensmitteln und ein natürliches Antioxidantium in vielen Früchten und Säften. Es wirkt als enzymatischer Elektronendonator und hilft bei der Absorption von Eisen. Abbau von Ascorbinsäure durch gelösten Sauerstoff kann sich über Stunden oder Wochen hinziehen, je nach Bedingungen, wie Temperatur, Helligkeit, Durchlässigkeit der Verpackung und pH-Wert. Abgesehen von einer Braunfärbung kann die Oxidation von Ascorbinsäure und anderen Stoffen eine Vorstufe für die Bildung ungewollter Aldehyde sein, die ebenfalls das Aroma negativ beeinflussen. Es gibt mehrere Methoden, den Gehalt an gelöstem Sauerstoff zu reduzieren, wie Vakuum- oder Membranentlüftung oder Gasspülung, die zu einer Verbesserung der Produktqualität oder -haltbarkeit führen. Die Wirksamkeit der Methoden – oder die Qualität des Saftes – lasst sich durch regelmäßige Messungen des gelosten Sauerstoffs überwachen.

Ein Hersteller von Orangensaft war sehr daran interessiert, eine Reihe von Parametern inklusive pH, Temperatur und gelosten Sauerstoff in seinen fertigen Saftprodukten zu überwachen und fragte deswegen bei Hanna um Rat an. Er war insbesondere über den Zusammenhang von gelöstem Sauerstoff und Packungsmaterial besorgt und befürchtete, dass die Durchlässigkeit der verwendeten Packungen den Gehalt an gelöstem Sauerstoff im Laufe der Zeit beeinflussen könnte. Es sollte eine Verbindung zwischen der Haltbarkeit der Säfte und dem Gehalt an gelöstem Sauerstoff während Kühlung und Lagerung sowie Temperaturänderungen während Transport und Distribution hergestellt werden. Zunächst überwachte der Hersteller Saftprodukte in verschiedenen Verpackungsmaterialien und Temperaturen über mehrere Wochen hinweg; später erfolgte eine Überwachung des Saftprodukts auf seinem Weg durch den Transport- und Distributionsprozess.

Für die Durchführung aller Messungen wurde ein zuverlässiges tragbares Gerät zur Messung von gelöstem Sauerstoff benötigt. Hanna empfahl das wasserdichte, tragbare Messgerät HI98193 für gelösten Sauerstoff. Eine Kundenforderung war, nur einen kleinen Luftraum über dem Saft in der Packung zuzulassen, um die Probe dem Luftsauerstoff so wenig wie möglich auszusetzen, wenn sie für die Analyse geöffnet wurde. Hier waren besondere Maßnahmen notwendig: Hanna lieferte die polarographische Sonde für gelösten Sauerstoff HI76407/4 ohne Schutzhülle. Die HI76407/4 ist mit der HI76407/4F identisch, aber ohne Gewinde für die Schutzhüllen. Die glatte, konische Ausführung der HI76407/4 erlaubte daher einen passgenauen Abschluss zwischen Sonde und Saftpackung, was den Lufteintrag während der Messung minimierte. Alle Messwerte wurden automatisch druck- und temperaturkompensiert und der Kunde schätzte auch die Möglichkeit sie aufzeichnen und später auf einen PC übertragen zu können.