Ein Haustier zu halten gehört für Familien auf der ganzen Welt immer mehr zur Normalität. Aber ein Haustier ist viel mehr als ein Tier das zu Hause lebt; viele wohlüberlegt angeschaffte Haustiere sind Teil der Familie. Das hat dazu geführt dass wir unsere Tiere mit besserer Nahrung füttern und daher auch einen höheren Preis für Qualitätsfutter bezahlen.

Die meisten Tiernahrungen enthalten gerenderte Proteine; diese liefern Proteinen und diese bestehen aus Aminosäuren. Rendern ist ein Prozess, in dem Fleisch, Milch, Eier und Ballaststoffe, die für den menschlichen Verzehr nicht geeignet sind, zur Proteinmahlzeiten für Tiere verarbeitet werden. Der Fettgehalt in Proteinmahlzeiten beträgt generell zwischen 10 und 25 %. Fett in Tiernahrung ist nicht nur für die Energiezufuhr, sondern auch als Geschmacksträger im Futter notwendig.

Eine genaue Festlegung der Haltbarkeit ist wichtig bei der Herstellung von Tiernahrung, um teure Rückholaktionen und gesundheitsschädliches Futter zu vermeiden. Mehrere Parameter können gemessen werden um die Haltbarkeit zu bestimmen. Die gängigsten Messungen ist die Überprüfung der Peroxidwerte der im Futter enthaltenen Fette und Öle. Wenn das Tierfutter altert, ändern sich Geschmack und Geruch. Dies geschieht auf Grund von Oxidation der Lipide. Die Qualität der Nährstoffe verschlechtert sich dadurch ebenfalls.

Erfolgt eine Oxidation der Lipide, bilden sich Peroxide. Die Oxidation von Tiernahrung kann durch die Messung des Peroxidwertes oder die Menge des Peroxidsauerstoffs pro Kilo Futter quantifiziert werden. Durch die Messung des Peroxidwertes im Futter über Zeit, kann ein Hersteller den Oxidationprozess beobachten und die Produkthaltbarkeit bestimmen. Bei dieser Methode wird die Probe in einer Mischung aus Chloroform und einer Essigsäure gelöst. Kaliumjodid wird hinzugefügt, welches mit dem Peroxid reagiert und Jod bildet. Durch Verwendung einer ORP Elektrode wird schlussendlich das erzeugte Jod mit dem Natriumsulfat titriert; damit wird die Menge an Peroxid in der Probe bestimmt. Die Ergebnisse werden als meq peroxid/kg ausgewiesen.

 

Anwendung

Ein Tierfutterhersteller kontaktierte Hanna um sich über den Kauf eines Gerätes zur Messung des Peroxidwertes mittels der AOCS Methode zu informieren. Der Vertriebsberater präsentierte den HI902 Potentiometrischen Titrator mit der HI3131B Combination ORP Electrode.

Der HI902 bietet anwenderfreundliche Methoden, welche es dem Nutzer erlaubte das Probenvolumen und die Konzentration des Titraten selbst einzustellen. Die dynamische Dosierfunktion des HI90.

Die Möglichkeit zusätzlich Methoden hinzuzufügen, gefiel dem Kunden, da er auch an der Automatisierung des Nachweises der freien Fettsäuren interessiert war. Der Kunde schätzt es, dass man für die Automatisierung einer einfachen Analyse nur eine einzige zusätzliche Bürette benötigt, welche dank dem Clip-Lock™ Bürettentauschsystem Titrant und Zeit spart.

Clip-Lock macht es das Wechseln der Bürette einfach. Die Möglichkeit Daten via USB zu übertragen, ermöglicht dem Nutzer Aufzeichnungen der Ergebnisse jeder Charge seines Produktes zu speichern.

Aufgrund der Genauigkeit und Flexibilität, war der Kunde überzeugt, dass der HI902 Titrator für die Anforderungen des Qualitätskontrollprogramms geeignet ist.

HI902C1-automatski-titracijski-sistem-e1469606235238