Klares und sauberes Wasser, ohne Chlorgeruch, macht Freude an heißen Sommertagen!

Schwimmbäder und Spas erfordern eine kontinuierliche Pflege um das Wachstum von Algen zu verhindern und schädliche Bakterien abzutöten. Das gebräuchlichste Desinfektionsmittel zur Behandlung von Pool-Wasser ist Chlor.

Die Qualität des Schwimmbadwassers hängt von den chemischen Verbindungen und das Zusammenspiel einzelner Parametern ab. Der wichtigste Parameter ist der pH-Wert. Poolexperten empfehlen einen pH Wert zwischen pH 7,2 und pH 7,8. Zur Erhöhung oder Verringerung des pH werden Säuren oder Basen mit dem Wasser vermischt. Eine zu hohe Säure- Basenkonzentration beeinträchtigt die Desinfektionswirkung des Chlors. Das Chlor eliminiert Schadstoffe nicht mehr so effektiv und löst sich im säurehaltigem Wasser (<7 pH) viel schneller auf. Dank der Chlorreaktion werden Schadstoffe reduziert und entweichen dem Wasser als Stickstoffgas. Hierbei bindet sich freies Chlor mit Fremdstoffen und wird zu gebundenem Chlor, auch als Chloramin bekannt. Vorteil ist, dass das Wasser nicht ständig ausgetauscht werden muss, jedoch ist nach einiger Zeit immer weniger freies Chlor verfügbar; pH Wert fällt ab, Chlorgeruch entsteht.

Um einen geregelten Kreislauf zu erhalten, bietet Hanna Instruments ein komplettes System, welches speziell für Wartung und Pflege Ihres Pools entwickelt wurde.

Der BL121 Schwimmbadkontroller ist ein automatisches System um den pH-Wert und die Chlorkonzentration in einem Pool oder Spa zu messen und zu halten.

Die Chlorkonzentration wird mittels dem ORP bzw. Redox-Prinzip gemessen. Eine Erhöhung des ORP-Werts bedeutet eine Erhöhung der freien Chlorkonzentration. Das Messen des pH- Werts und des Desinfektionsmittels geschieht zusammen. Der Desinfektionseffekt (zB wie bei Chlor) ist pH abhängig. Der ORP-Wert ist ein guter Indikator für das Desinfektionsvermögen vom Badewasser. Ein typischer Wert von 650 bis 750 mV bei einem pH von 7,2 gewährleistet, dass gesundheitsschädliche Bakterien innerhalb einer Sekunde abgetötet werden.

Gemessen wird mit einer kombinierten Elektrode HI1036-1802. Um Störungen, wie Erdschleifen, Pumpgeräusche, Wasserrauschen, während der Messung vorzubeugen, ist diese Elektrode mit einem Matching Pin versehen, sodass Messwerte stabil und zuverlässig sind und auch störungsfrei an den Kontroller übertragen werden können. Die Elektrode HI1036-1820 verwendet ein Ag/AgCl Referenzsystem mit 3,5 M KCl. Zusätzlich wurde die pH-Elektrode so konstruiert, dass bei Defekt ein mV-Wert in der Nähe von pH 4 erzeugt wird (nicht pH 7 wie bei herkömmlichen Elektroden)

Es liegt in der Verantwortung des Poolbetreibers die optimalen Regelwerte für pH (zB pH 7,4) und ORP (zB 760 mV) zu bestimmen. Der BL121 Kontroller verfügt über 2 eingebaute peristaltische Chemikalieneinspeisungspumpen, welche proportional an die Durchflussraten anpassbar sind. Eine der Pumpen wird verwendet um die Säure zu dosieren, während die zweite für die Dosierung des Chlors verantwortlich ist. Die Wirkung des vorhandenen Chlors wird durch den ORP-Wert ermittelt, welcher im umgekehrten Verhältnis zum pH-Wert des Wassers steht. Ein Schwimmbecken mit einer festgelegten Chlorkonzentration verfügt über einen verminderten ORP-Wert, wenn der pH-Wert des Wassers sich erhöht. Der BL121 Kontroller dosiert Chlor erst wenn der pH-Wert angepasst wurde, da es möglich ist einen niedrigen ORP-Wert zu haben, auch wenn genug Chlor vorhanden ist. Die Dosieranlage verhindert das Verschwenden von Chemikalien und vermeidet dadurch eine höher Chlorkonzentration zu haben als gewünscht.

Zu Überwachungszwecken werden alle Messungen und Ereignisse gespeichert. Diese Daten können am Gerät angesehen oder auf einen USB Stick exportiert werden.

 

  • Obwohl der BL121 ein automatisches System ist, sollte der Betreiber die Regelwerte (pH und ORP) mit einer separaten Messung von pH und freiem Chlor überprüfen
  • Verwenden Sie mit dem BL121 nur flüssige Säuren (zB Schwefelsäure) bzw. flüssige Chlorlösungen (keine Chlortabletten oder Chlorgranulat)
  • Nicht in Verwendung mit Elektrolyse hergestelltem Chlor benutzen
  • Geben Sie keinen Stabilisator (Cyanursäure) zu. Enthält das Wasser Cyanursäure, muss das Wasser ausgetauscht werden.