Wir von Hanna Instruments wissen, dass nicht jeder das nötige Fachwissen mitbringt um eine pH, EC oder ORP Tester richtig warten zu können. In diesem Artikel möchten wir Ihnen gerne erklären, wie Sie Ihre Tester richtig pflegen und Ihnen auch hilfreiche Tipps zur Benutzung geben.

Füllen Sie die pH Pufferlösung in ein kleines Gefäß

Die Kalibrierung der pH Elektrode ist nur so gut wie die verwendete Pufferlösung. Bei der Kalibrierung sollte die Pufferlösung niemals in die Flasche zurückgeleert werden, denn dadurch kann die frische Lösung kontaminiert und die Haltbarkeit beeinträchtigt werden. Durch die Verwendung eines kleinen Gefäßes ist es möglich, nur die benötigte Menge an Lösung zu verwenden. Diese Pufferlösung kann für die Kalibrierung verwendet werden und sollte regelmäßig (z. B. einmal in der Woche) ausgetauscht werden.

Hinweis: Hanna bietet auch die HI70007P (25 Sachets pH 7.01) und HI77400P (je 5 Sachets pH 7.01 und pH 4.01) zu einer komfortablen Einzelverwendung an. Damit können Sie sich sicher sein, dass Sie für jede Anwendung eine frische Lösung verwenden.

Verwenden Sie immer die geeignete Aufbewahrungslösung um Ihre pH Elektrode feucht zu halten

Das häufigste Problem von Anwendern ist die Auswahl der Lösung in der sie die Elektrode aufbewahren. Die Wahl liegt zwischen regulären Leitungswasser oder einer Aufbewahrungslösung. Die richtige Entscheidung ist immer die Aufbewahrungslösung. Sollten Sie jedoch gerade keine dieser Lösungen (z.B. HI70300L) zur Hand haben, können Sie Ihre Elektrode auch in einer pH 4 Pufferlösung oder pH 7 Pufferlösung aufbewahren. Lagern Sie die Elektrode niemals in Leitungswasser oder destilliertem Wasser, da in der Elektrode eine Lösung mit einem hohen Salzgehalt ist. Verglichen mit Leitungswasser oder dem destilliertem Wasser ist der Salzgehalt sehr hoch. Der Unterschied im Salzgehalt bewirkt, dass das Leitungswasser die Elektrode durch Osmose auslaugt.

Zum Beispiel:

Wird eine Pflanze in einer hochdosierten Nährlösung platziert, wird das Zellwasser der Pflanze in die hochdosierte Nährlösung wandern, weil dort ein höherer Salzgehalt vorliegt. Dieser Entzug des Wassers erzeugt eine „Verbrennung“ oder Braunfärbung der Pflanze. Das Wasser wird versuchen in die Elektrode zu gelangen. Ein weiteres Problem ist die Diffusion, aber in diesem Fall wird das Salz von einer hohen Konzentration zu einer niedrigen Konzentration hingezogen bis ein Gleichgewicht erreicht ist. Diese beiden Prozesse beeinflussen den Salzgehalt in der Elektrode und somit auch die Lebensspanne der Elektrode.

HINWEIS: Die Elektrode kann für kurze Zeit (z.B. um die Lösung abzuwaschen) in Leitungswasser oder destilliertem Wasser platziert werden, aber sollte darin nicht für längere Zeit gelagert werden.

Bei der richtigen Pflege der Elektrode wird eine gleichbleibende über mehrere Jahre gewährleistet.

Platzieren Sie Ihr Messgerät aufrecht in einem Glas mit der Aufbewahrungslösung oder legen Sie ein Stück eines sauberen Schwamms in die Kappe Ihres Testers und tränken Sie diesen in der Lösung. Ein weiterer Vorteil der richtigen Pflege ist, dass die Junktion immer feucht ist. Bei jeder Elektrode gibt es eine Stelle, wo das Salz (flüssig oder in Gelform) versucht aus der Elektrode in die zu testende Lösung (also von innen nach außen) zu gelangen. Wenn dieser Prozess nicht ausgeführt werden kann, führt dies zu instabilen Messergebnissen. Das Aufbewahren der Elektrode in der geeigneten Lösung vermeidet Ablagerungen an der Elektrodenoberfläche.

Reinigen Sie Ihre Elektrode regelmäßig

Wir empfehlen die Verwendung einer Reinigungslösung (z.B. HI 7061M), falls Sie diese gerade nicht zur Hand haben können Sie notfalls auch ein paar Tropfen Geschirrspülmittel in einem Glas Wasser verwenden. Reinigen Sie die Elektrode sanft mit einer weichen Zahnbürste, durch diesen Vorgang entfernen Sie mögliche Ablagerungen, die möglicherweise ein ungenaues Messergebnis verursachen können. In den meisten Fällen können Sie durch eine Kalibrierung solche Ungenauigkeiten, die durch Ablagerungen entstehen, beseitigen. Jedoch werden sich diese über kurz oder lang auf die Messergebnisse auswirken.

HINWEIS: Nachdem die Elektrode gereinigt wurde, muss sie wieder neu kalibriert werden.

Mit schadhafter oder zerbrochener Elektrode misst das Messgerät immer einen Wert von pH 7.

Ist in Ihrer Elektrode ein Riss oder ist diese gar zerbrochen, zeigt das Messgerät immer einen Wert von pH 7 an, auch wenn Sie versuchen diese mit einer anderen Lösung zu kalibrieren. Wenn Sie nur eine 1-Punkt Kalibrierung durchführen, sollten Sie regelmäßig eine Testmessung in Essig oder Orangensaft durchführen. Diese zwei Substanzen sind sehr säurehaltig und sollten einen Messwert von weniger als pH 4 ergeben. Wenn der Messwert beim Messen dieser säurehaltigen Lösung unter pH 4 angezeigt wird, können Sie sicher sein dass die Elektrode funktioniert.

Grundsätzlich hat eine pH Elektrode eine Lebenspanne von 1 – 2 Jahren, dies hängt jedoch vom Gebrauch ab. Das Gerät misst nach diesem Zeitraum natürlich noch immer, dennoch ist die Genauigkeit der Messungen nicht mehr gewährleistet. Wie oft die Elektrode ausgetauscht werden muss, hängt von der Messgenauigkeit ab die Sie erzielen möchten.

Unabhängig davon ob Sie pH, EC, TDS oder ORP in Ihrem Aquarium messen, die Nährlösung in Ihrem Indoor Garten oder in Ihrem Swimming Pool, Hanna Instruments bietet den richtigen Tester an. Mit Hanna Instruments leistungsstarken und wasserdichten Testern können Sie ganz einfach die Parameter pH, EC/TDS, ORP und Temperatur messen. Da der Tester nur über 2 Knöpfe verfügt, ist er benutzerfreundlich und sehr einfach in der Bedienung.

Hanna Instruments produziert verschiedenste Tester, welche auch mehrere Parameter messen. Hier finden Sie mehrere Optionen:

pH:

EC/TDS:

COMBO